Terms and Conditions of Purchase

Universal Control Equipment logoNutzungsbedingungen für diese Bestellung für Waren und / oder Dienstleistungen von Universal Control Equipment Ltd. and Universal Converting Equipment, ein Handelsname vonUniversal Control Equipment Ltd.

1. Begriffsbestimmungen
Für die Zwecke dieser Bedingungen: (a) “Abkommen”: das Sortieren und die Annahme der Bestellung des Auftragnehmers; (B) “Bedingungen” bedeutet diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen; (B) “Waren” sind alle Waren und / oder Dienstleistungen in dem Abkommen vereinbart, vom Besteller vom Lieferanten (einschließlich eines Teils oder von Teilen davon) erworben werden; (C) “Sortieren” die schriftliche Anweisung des Käufers für den Lieferanten, um die Waren zu liefern, welche diese Bedingungen: (d) “Abnehmer” Universal Control Equipment Ltd oder seinen zuständigen Konzerngesellschaft der Bestellung; und (e) “Lieferant” die Person, Firma oder Gesellschaft, die die Bestellung des Käufers übernimmt.

2. Lieferantenbedingungen
Der Orden, einschließlich dieser Bedingungen enthält die gesamte Vereinbarung zwischen dem Lieferanten und Käufer und Fusionen alle vorherigen Diskussionen und Verhandlungen zwischen ihnen. Keine Bestimmungen oder Bedingungen nach gebilligt, mit geliefert oder aus sonstigen Gründen oder in des Lieferanten Angebot angegeben, oder in Anerkennung oder Annahme der Bestellung des Lieferanten darf nicht an den Käufer, wenn in Konflikt mit oder in Ergänzungen eine Bestimmung der Bindung werden Sortieren (einschließlich, aber nicht bis zur Auslieferung, Zeitplan, Preis, Menge, Spezifikation und Bedingungen beschränkt ist), sofern nicht ausdrücklich schriftlich durch den Käufer vereinbart. Der Auftrag kann nicht mündlich geändert werden.

3. Lieferungen
3.1 Produktionsplänen des Käufers werden nach der Vereinbarung, dass die Waren an den Käufer durch den auf der Bestellung angegebenen Datum geliefert werden, oder, falls ein Termin nicht angegeben ist, innerhalb von 30 Tagen nach dem Datum des Auftrages basiert. Es ist daher das Wesen des Ordens. Nimmt der Lieferant die Lieferung der Waren zum Zeitpunkt vereinbart machen, behält sich der Käufer das Recht zu stornieren, kaufen anderswo und halten Sie die Anbieter verantwortlich für zusätzliche Kosten oder Schäden, die durch den Käufer entstehen. 3.2 Die Lieferung erfolgt frachtfrei zu des Käufers Sitzes oder einer solchen Ort der Lieferung als vom Käufer vor der Lieferung der Ware schriftlich vereinbart wird. Der Lieferant hat off-laden die Ware auf eigenes Risiko als vom Besteller gerichtet. 3.3 Der Lieferant hat sicherzustellen, dass jeder Lieferung wird ein Lieferschein, das zeigt unter anderem die Bestellnummer, Bestelldatum, Anzahl der Pakete und Inhalte und, im Falle der Teillieferung begleitet, um die ausstehenden Restbetrag geliefert werden. 3.4 Soweit nicht anders vom Besteller in der Bestellung vereinbart, Lieferungen sind nur durch den Käufer in der normalen Geschäftszeiten angenommen werden. Wird die Ware nicht am Tag der Fälligkeit aller anderen Rechte, die es haben kann geliefert dann unbeschadet behält sich der Käufer das Recht, (a) Brechen Sie den Vertrag ganz oder teilweise; (B) sich weigern, eine spätere Lieferung der Waren, die der Lieferant versucht, zu verweigern; (C) Erholen Sie sich von den Lieferanten die Ausgaben, die vernünftigerweise vom Käufer bei der Beschaffung der Waren in Substitution von einem anderen Lieferanten entstehen; und (d) Schadensersatz für zusätzliche Kosten, Verluste oder Kosten, die dem Käufer, die in keiner Weise zuzurechnen des Lieferanten Lassen, die Ware bei Fälligkeit zu liefern sind entstanden. 3.5 Wenn der Käufer verpflichtet sich schriftlich, die Lieferung in Raten des Abkommens wird wie einem Vertrag in Bezug auf jede Tranche auszulegen, zu akzeptieren. Dennoch Ausfall durch den Lieferanten, um irgendeine Rate liefern wird dem Besteller nach seiner Wahl, das ganze Abkommen zu behandeln, als zurückgewiesen berechtigen. 3.6 Der Käufer ist nicht angesehen werden, um die Waren angenommen haben, bis es 45 Tage, um sie zu inspizieren nach Lieferung hatte. Der Besteller ist weiterhin berechtigt, die Ware zurückzuweisen, als hätten sie nicht für 45 Tage angenommen, nachdem alle latenten Mangel der Ware hat sich gezeigt. 3.7 Die Ware wird auf Gefahr des Lieferanten ist komplett (einschließlich Abladen und Stapeln), wenn das Eigentum an der Ware auf den Besteller über bleiben bis zur Lieferung an den Käufer.

4. Preise
Der Preis der Ware ist in der Bestellung anzugeben und sofern nichts anderes schriftlich vereinbart, vom Besteller darf ein Mehrwertsteuer, jedoch inklusive aller Gebühren. Keine Veränderung der Preise oder Zuschläge sind vom Käufer übernommen werden.

5. Zahlung
5.1 Der Käufer hat den Preis der Ware, die geliefert und angenommen werden gemäß diesen Bedingungen net 60 Tage Ende des Monats nach dem Datum der gültigen Rechnung als vom Lieferanten aber die Zeit für die Zahlung eingegangen sind, nach dem Wesen des Abkommens nicht zu bezahlen. 5.2 Unbeschadet aller anderen Rechte oder Maßnahmen, behält sich der Käufer das Recht, jede Menge Grund jederzeit vom Lieferanten an den Käufer gegen jede Menge durch den Besteller an den Lieferanten im Rahmen des Abkommens zu entrichten verrechnen.

6. Die Mengen
Lieferung von Waren müssen genaue Mengen bestellt, sofern nicht anders vom Besteller vereinbarten entsprechen. Wird die Ware an den Käufer, die über die gelieferten Mengen bestellt der Käufer nicht verpflichtet, für die überschüssige und überschüssige muss und wird auf Gefahr des Lieferanten bleiben, und sind vom Umtausch auf Kosten des Lieferanten zu bezahlen.

7. Gewährleistung
Der Lieferant gewährleistet, dass alle Waren im Folgenden gelieferten müssen frei von Mangel von Material- oder Verarbeitungs und unbedingt zu den Spezifikationen, Zeichnungen oder Muster genannt noch eingerichtet entsprechen. Diese Garantie gilt jede Art von Überprüfung, Lieferung, Abnahme und Bezahlung durch den Käufer der Ware überlebt

8. Qualität und Mängel
8.1 Die Ware wird von den besten verfügbaren ausgebildet sein, von der besten Qualität, Material und Verarbeitung, ohne Schuld sein und in jeder Hinsicht mit dem Orden und Spezifikation und / oder Muster geliefert oder vom Käufer an den Lieferanten empfohlen entsprechen. 8.2 Die Rechte des Käufers unter diesen Bedingungen sind zusätzlich zu den für den Käufer durch die Sale of Goods Act 1979 stillschweigend gesetzlichen Voraussetzungen.

9. Inspektionen
9.1 Alle Waren unterliegen dem Käufer (und einem der Kunden des Käufers, falls erforderlich) Inspektion und Prüfung jederzeit vor, während oder nach der Herstellung. Der Lieferant ist ohne zusätzliche Kosten für die sichere und bequeme Inspektionen und Prüfungen von den Inspektoren erforderlich erbringen, alle angemessenen Einrichtungen und Hilfen. Endabnahme wird in den Räumlichkeiten des Käufers, es sei denn anders angegeben. 9.2 Der Käufer hat das Recht, abzulehnen und zurück auf Kosten des Lieferanten oder in seinem Ermessen, die Korrektur oder den Austausch von Waren, die defekt sind oder nicht den Anforderungen des Ordens entsprechen müssen. Alle Ausschuss erfolgt auf Gefahr und Kosten des Lieferanten, einschließlich aller Transport- und Handlingkosten gehalten werden, bis an den Lieferanten des Lieferanten zurückgegeben oder korrigiert

10. Eigentum des Bestellers
10.1 Alle Materialien einschließlich der Werkzeuge, möblierte oder speziell für die durch den Käufer gehen in das Eigentum des Käufers zu zahlen, unterliegt der Entfernung, jederzeit ohne zusätzliche Kosten auf Verlangen des Bestellers werden nur zum Füllen Aufträge des Bestellers verwendet werden, werden getrennt von anderen Materialien oder Werkzeuge aufzubewahren und als Eigentum des Käufers eindeutig identifiziert werden. Der Lieferant übernimmt keinerlei Haftung für Verluste oder Schäden, mit Ausnahme von normaler Abnutzung und erklärt sich bereit, detaillierte Aussagen von Inventar auf Anfrage des Käufers zu liefern. 10.2 Materialien, Ausrüstungen, Werkzeuge, Matrizen, Formen, Urheberrechte, Designrechte sowie alle anderen Formen geistiger Eigentumsrechte in allen Zeichnungen, Spezifikationen und Daten durch den Käufer an den Lieferanten geliefert oder nicht geliefert, sondern vom Lieferanten speziell bei der Herstellung verwendet werden, der Ware ist zu allen Zeiten und verbleiben im alleinigen Eigentum des Käufers, sondern werden vom Lieferanten in Verwahrung auf eigenes Risiko gehalten und gepflegt werden und in gutem Zustand vom Lieferanten bis an den Käufer zurückgeführt und dürfen nicht entsorgt werden der anders als in Übereinstimmung mit den schriftlichen Anweisungen des Bestellers, noch werden solche Gegenstände in anderer Weise als durch den Käufer schriftlich genehmigt werden

11. Geheimhaltung
Der Lieferant ist streng vertraulich alle technischen oder kaufmännischen Know-how, Spezifikationen, Erfindungen, Verfahren oder Initiativen, die von einem vertraulichen reifer sind und dem Lieferanten durch den Käufer oder dessen Vertreter und alle anderen vertraulichen Informationen über den Käufer Business bekannt gegeben halten oder seine Produkte, die dem Lieferanten zu erhalten, und der Lieferant die Weitergabe solcher vertraulichen Unterlagen zu solchen seiner Mitarbeiter, Vertreter oder Unterauftragnehmern als Notwendigkeit, die gleichen für die Zwecke der Erfüllung der Nachschusspflicht des Lieferanten an den Käufer wissen, zu beschränken und stellen sicher, dass wie Mitarbeiter, Vertreter oder Subunternehmer unterliegen den Pflichten der Vertraulichkeit, binden den Lieferanten gefallen

12. Abtretung
Der Lieferant ist nicht berechtigt, den Vertrag oder einen Teil davon ohne die vorherige schriftliche Zustimmung des Käufers abzutreten. Der Käufer kann den Vertrag oder einen Teil davon an Dritte vergeben.

13. Änderungen an Bestellungen
Ein Auftrag kann nur durch schriftliche Vereinbarung zwischen dem Käufer und dem Lieferanten geändert werden

14. Ergänzende Angaben
Alle Angaben, Zeichnungen, Notizen, Anweisungen, technische Hinweise und technische Daten, die im Auftrag genannt gilt als hierin durch Bezugnahme aufgenommen werden, als ob sie vollständig dargelegt, in dem Maße, dass sie nicht mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen oder die Bestellung entgegenstehen

15. Werbung, Promotion oder Werbung
Der Lieferant darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Bestellers, Ausgabe jede Pressemitteilung, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit oder Angebote im Bezug auf Order (einschließlich der Verweigerung oder der Bestätigung davon).

16. Geltendes Recht
Diese Vereinbarung unterliegt nach englischem Recht geregelt, ausgelegt und interpretiert und unterliegt der ausschließlichen Zuständigkeit der englischen Gerichte

17. Höhere Gewalt
Der Käufer behält sich das Recht vor, das Datum der Lieferung oder die Zahlung aufzuschieben oder den Vertrag kündigen oder zu reduzieren das Volumen der bestellten Ware, wenn sie von oder de verhindert wird
im Buch auf ihrer Geschäftstätigkeit gelegt aufgrund von Umständen außerhalb der angemessenen Kontrolle des Käufers einschließlich, ohne Einschränkung, höhere Gewalt, staatliche Maßnahmen, Krieg oder nationalen Notstand, Terrorakte, Proteste, Aufruhr, Aufruhr, Brand, Explosion, Hochwasser, Epidemien, Aussperrungen, Streiks oder andere Arbeitskämpfe (auch in Bezug auf eine Partei der Belegschaft) oder Beschränkungen oder Verzögerungen bei Trägern oder Unfähigkeit oder Verzögerung bei der Versorgung mit ausreichenden oder geeigneten Materialien.

18. Kündigung
18.1 Der Besteller hat das Recht, jederzeit und aus jedem Grund, den Vertrag ganz oder teilweise, indem sie dem Lieferanten schriftlich kündigen müssen, woraufhin alle Arbeiten an der Abkommen abgebrochen werden und der Käufer hat dem Lieferanten eine angemessene Entschädigung zu zahlen für work-in-progress zum Zeitpunkt der Kündigung, aber eine solche Entschädigung umfasst nicht entgangenen Gewinn oder Folgeschäden. 18.2 Der Besteller hat das Recht, jederzeit die von Kündigung schriftlich an den Lieferanten, den Vertrag unverzüglich zu kündigen, wenn: (a) Der Lieferant verpflichtet einen erheblichen Verstoß gegen eine der Bedingungen des Abkommens; oder (b) Der Lieferant (Sein und individuelle), stellen einen Akt des Konkurses oder einer Empfangs um begehen wird gegen ihn oder bei den Lieferanten (als Unternehmen) müssen gehen eine Vereinbarung oder einen Vergleich mit seinen Gläubigern oder in Liquidation gehen, ob freiwillige oder auf andere Weise, außer zum Zwecke der Verschmelzung oder Umstrukturierung. 18.3 Die Beendigung des Vertrages jedoch, die sich, berührt nicht die Rechte und Pflichten des Käufers vor der Kündigung entstanden sein. Die Bedingungen, die ausdrücklich oder implizit haben Wirkung nach Kündigung trotz Kündigung durchsetzbar zu sein.

19. Haftungsfreistellung
Der Lieferer muss den Besteller in voller Höhe entschädigt gegen alle direkten, indirekten oder Folge Verbindlichkeiten (alle drei Begriffe umfassen Goodwill und wie Verlust, ohne Einschränkungen, entgangenen Gewinn, entgangene Geschäfte, Erschöpfung) zu halten, Verluste, Schäden, Verletzungen, Kosten und Aufwendungen (einschließlich Rechts und andere professionelle Gebühren und Auslagen) gegen verliehen oder entstanden sind oder durch den Käufer als Ergebnis oder im Zusammenhang mit gezahlten: (a) Mangelhafte Verarbeitung, Qualität oder Materialien; (B) Eine Verletzung oder angeblichen Verletzung von Rechten des geistigen Eigentums durch die Verwendung, Herstellung oder Lieferung der Waren verursacht werden; und (c) Ansprüche gegen den Käufer in Bezug auf Haftung, Verluste, Schäden, Verletzungen, Kosten oder Ausgaben durch Mitarbeiter oder Beauftragte des Bestellers oder von einem Kunden oder Dritten insoweit erlitten hat, dass eine solche Haftung, Verlust, Beschädigung, Verletzungen, Kosten oder Ausgaben wurde durch verursacht wird, bezieht sich auf oder ergibt sich aus der Waren als Folge einer direkten oder indirekten Verletzung oder nachlässige Leistung oder Unterlassung oder Verzögerung der Erfüllung der Bedingungen der Vereinbarung durch den Lieferanten

20. Versicherung
Sie werden zu jeder Zeit zu gewährleisten und halten Sie sich Versicherte mit einem renommierten Versicherungsgesellschaft gegen alle versicherbaren Haftung nach dem Sortieren und insbesondere gegen alle Verpflichtungen aus dieser Ziffer. Sie bieten alle Einrichtungen Unterstützung und Beratung durch uns oder unseren Versicherer zum Zweck der Anfechtung oder der Umgang mit einer Klage, Forderung oder Fragen, die sich aus Ihrer Ausführung der Bestellung erforderlich.

21. Remedies
Unbeschadet aller anderen Rechte oder Maßnahmen, die der Käufer haben kann, wenn alle Waren sind nicht in Übereinstimmung mit geliefert wird, oder der Lieferant zu erfüllen, eine der Bedingungen der Vereinbarung hat der Käufer das Recht, sich von einem in Anspruch zu nehmen der folgenden Abhilfemaßnahmen nach eigenem Ermessen haben, ob ein Teil der Ware durch den Käufer angenommen: (a) Um die Bestellung zu widerrufen; (B), die Ware zurückweisen (ganz oder teilweise) und bringt sie an den Lieferanten auf Gefahr und Kosten des Lieferanten auf der Grundlage, dass eine volle Rückerstattung für die Waren so zurückgegeben hat der Lieferant unverzüglich zu zahlen; (C) Auf Wunsch des Käufers an den Lieferanten die Möglichkeit, auf Kosten des Lieferanten zu geben, entweder etwaige Mängel der Ware zu beheben oder Ersatzware liefern und jedwede andere notwendige Arbeiten, um sicherzustellen, dass die Bedingungen des Abkommens erfüllt sind; (D) Die Weigerung, weitere Lieferungen der Ware aber ohne Haftung gegenüber dem Lieferanten zu akzeptieren; (E) Zur Durchführung auf Kosten des Lieferanten eine Arbeit notwendig, um die Waren dem Vertrag entsprechen; und (f) Um eine solche Schadensersatzansprüche, wie sie in Folge des Lieferanten Verstoß oder Verstöße gegen das Abkommen worden erlitten haben.

22 Belegung
Sie müssen nicht den Auftrag vergeben, ohne die vorherige schriftliche Zustimmung. In einem Gerichtsverfahren zwischen uns. Du sollst nicht die Existenz von Unteraufträgen oder eines der Elemente einrichten davon als Verteidigung, ein solches Verfahren und ist für Ihre Subunternehmer in jeder Hinsicht verantwortlich.

23. Allgemeine
23.1 Jedes Recht oder Rechtsmittel einer Partei im Rahmen des Abkommens ist unbeschadet aller anderen Rechte oder Rechtsmittel der Partei, ob im Rahmen des Abkommens oder nicht. 23.2 Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages von einem Gericht, Gericht oder einer Verwaltungsbehörde einer zuständigen Gerichtsbarkeit als ganz oder teilweise illegal, ungültig, nichtig, vermeidbar, nicht durchsetzbar oder unzumutbar es müssen in dem Umfang dieser Rechtswidrigkeit, Ungültigkeit, Nichtigkeit sein, Anfechtbarkeit, Nichtdurchsetzbarkeit oder Unzumutbarkeit, als abtrennbar und die übrigen Bestimmungen des Abkommens und der Rest einer solchen Bestimmung werden in vollem Umfang in Kraft und wirksam. 23.3 Ausfall oder Verzögerung von einer Partei bei der Durchsetzung oder teilweise Durchsetzung einer Bestimmung des Abkommens gilt nicht als Verzicht auf eines seiner Rechte aus dem Abkommen ausgelegt werden. 23.4 Ein Verzicht durch eine Partei einer Verletzung oder Verzuges nach, eine Bestimmung des Abkommens durch eine Partei ist nicht als Verzicht auf die Verfolgung späterer Verletzungen Verzug und sind in keiner Weise die anderen Bedingungen der Vereinbarung. 23.5 Die Parteien der Vereinbarung nicht die Absicht, dass jede Laufzeit des Abkommens wird durch den Contracts (Rights of Third Parties) Act 1999 durchsetzbar von einer Person, die nicht Vertragspartei zu. Wird eine Rahmenvereinbarung / Vertrag zwischen Universal Control Equipment Ltd und einem Lieferanten besteht, die speziell für die Lieferung von Waren und / oder Dienstleistungen, die von dieser Bestellung werden die Details im Rahmen Vereinbarung / Vertrag Vorrang Revision 3.1.3 nehmen abgedeckt – zuletzt aktualisiert 16 / 04/2011